Der Reiterverein Geilenkirchen trauert um seinen Ehrenvorsitzenden

Mit tiefer Trauer und großer Bestürzung haben wir die Nachricht vom Tod unseres Ehrenvorsitzenden Eberhard Schulte-Böcker aufgenommen. Er verstarb am 04.06.2020 nach langjähriger Krankheit im Alter von 88 Jahren.

Eberhard Schulte-Böcker war tief in der Pferdezucht verwurzelt. 1962 übernahm er das von seinem Vater erworbene Rittergut Muthagen und wechselte von der Kaltblutzucht zur Zucht von Warmblütern. Mit den beiden Stutfohlen „Glocke“ und „Dille“ begann er seine sehr erfolgreiche Zucht rheinischer Warmblüter.

Im Jahre 1967 wurde Muthagen zur Deckstelle des Landgestüts. Berühmtheit erlangte Ebehard Schulte-Böcker durch die Zucht des Hengstes Florestan I.  Als Sieger der Rheinischen Hauptkörung 1988 wurde dieser vom Landgestüt NRW erworben und wurde aufgrund seiner herausragenden Vererberqualitäten zum Stempelhengst mit eigener Liniengründung. Seine Nachkommen werden bis heute international im Sport und in der Dressur eingesetzt. 1983 wurde Eberhard Schulte-Böcker dafür mit dem „Hans von Bemberg – Preis“ für herausragende Tierzüchter durch die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Lange Jahre war er Vorsitzender und anschließend Ehrenvorsitzender des Pferdezuchtverbandes des Kreises Heinsberg.

Dem Reiterverein Geilenkirchen fühlte Eberhard Schulte-Böcker sich stets sehr verbunden. So leitete er die Geschicke des Vereins von 1961 bis 2003 als Vorsitzender und sorgte in dieser Zeit u.a. dafür, dass die Reithalle auf dem Sitz Gut Muthagen errichtet wurde und Turniere auf den Tripser Schlosswiesen stattfinden konnten. Für sein Engagement wurde er im Jahre 1988 mit der goldenen Ehrennadel des Pferdesportverbandes Rheinland ausgezeichnet. Im Jahre 1999 ernannte ihn die Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied.

Mit großer Leidenschaft hat er für seinen Reiterverein gelebt und sich auch nach der Übergabe des Vorsitzes an seinen Schwiegersohn Wilfried Erdweg im Jahre 2003 als Ehrenvorsitzender für den Verein eingesetzt. Mit viel Freude und Herzblut erzählte er Geschichten über Muthagen und die Reiterei – ein besonderes Highlight, in dessen Genuss viele Besuchergruppen des Rittergutes kamen.

Mit dem Tod von Eberhard Schulte-Böcker verlieren wir eine herausragende Persönlichkeit in unseren Reihen. Er hat für den Verein gelebt und sich bis zuletzt für seine Geschicke eingesetzt – dafür danken wir ihm sehr! Der Verein wäre ohne Eberhard Schulte-Böcker nicht das, was er heute ist. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren und ihn nicht vergessen. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Gritt, seinen Kindern Birgit, Silke, Walther und seiner ganzen Familie.